Vitalregion

Das Projekt „Vitalregion Neunkirchen“ wird seit Februar 2016 vom Landesinstitut für Präventives Handeln umgesetzt und hat den Anspruch, die Potenziale des lokalen Gesundheitsmarktes aufzugreifen und gezielt auf die Bedürfnisse seiner Bürgerinnen und Bürger auszurichten. 

Gesundheitliche Prävention und gesundheitliche Chancengleichheit sind über alle Generationen hinweg Grundlage für eine vitale Gesellschaft, entfalten positive Wirkung auf ein stabiles Gemeinschaftsleben und weisen ein enormes wirtschaftliches Wachstumspotenzial auf. Unter dem Begriff „Healthcare“ lässt sich hier die Entstehung eines „symbiotischen“ Gesundheitssystems erkennen, welches die Leistungen der medizinischen Versorgung (1. Gesundheitsmarkt) zunehmend mit Angeboten der Wellness und Wohlfühlbranche (2. Gesundheitsmarkt) kombiniert.

 

Als „Vitalregion“ wird der Landkreis Neunkirchen im Rahmen des Startprojekts die Potenziale dieser Wachstumsbranche aufgreifen und gezielt auf die Bedürfnisse seiner Bürgerinnen und Bürger ausrichten. In der Schnittstelle zwischen Gesundheits-/Seniorenwirtschaft und Healthcare entsteht dabei ein umfassendes Angebot, welches Menschen aller Alters- und Einkommensschichten im Landkreis dazu animiert, ihre Gesundheit und Lebensenergie zu fördern. Gemäß der Ottawa Charta soll ein gleichberechtigter Zugang zu den Gesundheitsmärkten ermöglicht werden. Durch die Vernetzung relevanter Branchen und Wertschöpfungsgruppen (Gesundheits- und Sozialwesen, Handwerk, Handel und Dienstleistung) wird eine Vielzahl von Betrieben durch die „Vitalregion“ profitieren und dabei neue Produkte/Dienstleistungen zur Förderung des Wohlbefindens im Landkreis entstehen lassen.

 

Um die Vitalregion aufzubauen, wird zunächst ein Kompetenznetzwerk eingerichtet, welches die Vernetzung der Marktbereiche sowie eine chancengleiche Prävention zum Ziel hat. Das Netzwerk wird bisherige Angebote und Kampagnen bündeln, ungenutzte Schnittstellen im angestrebten Konvergenzmarkt eruieren um hierdurch neue Produkte und Dienstleistungen für die „Vitalregion“ zu formulieren. Kernstück und Innovation des Vorhabens sind eine  Internetplattform (Vitalportal) sowie personelle Beratungsangebote (Vitalcoaches). Diese bündeln bereits bestehende sowie zukünftige Angebote der „Vitalregion“ anhand von Nutzergruppen und Themenfeldern. Dadurch wird es ermöglicht, vielfältige Angebote für alle Altersgruppen auf dem „Vitalportal“ zu platzieren. Über das „Vitalportal“ und die „Vitalcoaches“ können sich die Bürgerinnen und Bürger informieren, vernetzen und den Zugang zu passenden Leistungen finden. Beschwerden und Krankheiten sowie Wünsche der Menschen können so aufgenommen und klassifiziert werden (Vitalprofil). Auf Basis des „Vitalprofils“ erhält der Teilnehmer der „Vitalregion“ ein Angebotsbündel an Dienstleistungen, Produkten, Veranstaltungen sowie entsprechenden Anbietern der Leistung im Landkreis mit Empfehlungen  zur Verbesserung seines „Vitalprofils“.

Projektnehmer

Landesinstitut für präventives Handeln LPH

Kontakt

Landesinstitut für Präventives Handeln
Projekt „Vitalregion Neunkirchen“ – Kathrin Herbst
Hanspeter-Hellenthal-Straße 68
66386 St. Ingbert
Telefon: 0681-501-3854
Fax: 0681-501-3839
E-Mail: k.herbst(at)lph.saarland.de
Web: www.vitalregion-neunkirchen.de
Facebook: www.facebook.com/VitalregionNK/ 

Vitalregion
Neunkirchen

 

Ihr Marktplatz für Gesundheitsdienstleistungen
im Landkreis Neunkirchen

 

Neuigkeiten von Land(auf)schwung und Bürgerstiftung

Thema: Perspektive 4.0

Thema: Ehrenamtsplattform durch AAL-Netzwerk

Es gibt so Begriffe, die sind in aller Munde — aber die wenigsten wissen, was sich wirklich dahinter verbirgt. „Industrie 4.0“ zum Beispiel